Bad Lauterberg

aus GenWiki, dem genealogischen Lexikon zum Mitmachen.

Wechseln zu: Navigation, Suche


Hierarchie

Regional > Bundesrepublik Deutschland > Niedersachsen > Landkreis Göttingen > Bad Lauterberg


Inhaltsverzeichnis

Einleitung

Bad Lauterberg ist eine Stadt und Kneippheilbad im Landkreis Landkreis Göttingen in Niedersachsen. Bis zum 1. November 2016 gehörte Bad Lauterberg zum Landkreis Osterode am Harz.

Nachbargemeinden sind Herzberg am Harz, Braunlage und Bad Sachsa.

Wappen

Blasonierung: „Durch Zinnenschnitt von Rot und Gold geteilt; auf den Zinnen ein schreitender, herschauender, blaubezungter und blaubewehrter goldener Löwe, unten auf Gold vier rote Balken.“

Wappenbegründung: Die vier Orte Lauterberg, Barbis, Bartolfelde und Osterhagen befanden sich im früheren Territorium der Grafen von Lutterberg, die an der Gründung der Siedlungen wesentlich beteiligt waren. Der Löwe entstammt dem früheren Grafensiegel. Der Zinnenschnitt symbolisiert die beiden Burgstätten Scharzfels und Lutterberg, die heute im Stadtgebiet liegen. Die vier roten Balken stehen für die vier in der Einheitsgemeinde Bad Lauterberg im Harz zusammengeschlossenen Orte.

Allgemeine Information

Fläche: 41,55 km²

Einwohner: 10.404 (31. Dez. 2017)

Bevölkerungsdichte: 250 Einwohner je km²

Politische Einteilung

Bad Lauterberg

Ortsteile :

Kirchliche Einteilung/Zugehörigkeit

Evangelische Kirchen

Katholische Kirche

Andere Glaubensgemeinschaften

Geschichte

Urkundlich: 1183 - Burg Lutterberg [1]

Auf dem Hausberg[2] stand die 1183 errichtete Burg Lutterberg (auch Burg Lauterberg genannt), die 1415 zerstört und nicht wieder aufgebaut wurde. Vorhanden sind noch geringe Reste der Ringmauer.

Der Grafschaft Lutterberg wurde 1521 die Bergfreiheit erlassen, die den Bergleuten dort besondere Rechte gab.

Während des Dreißigjährigen Krieges wurde die Stadt im Jahr 1641 geplündert und fast vollständig niedergebrannt.

1866 wurde mit dem Bau des Kurparks begonnen.

1929 erhielt Bad Lauterberg das Stadtrecht. Im Folgejahr wurde angefangen, den Damm für die Odertalsperre[3] zu bauen.

1949 erhielt die Kurstadt die Bezeichnung Kneipp-Heilbad.

1982 wurde Bad Lauterberg zu dem auch noch Schroth-Kurort.


→ Abschnitt Geschichte im Artikel Bad Lauterberg. In: Wikipedia, Die freie Enzyklopädie.

Genealogische und historische Gesellschaften

Genealogische Gesellschaften

Historische Gesellschaften

Genealogische und historische Quellen

Genealogische Quellen

Kirchenbücher

Kirchenkreisamt Osterode

Kirchenkreise: Clausthal-Zellerfeld, Herzberg, Osterode
Schloßplatz 3a
37520 Osterode
Tel. (05522) 9019-0
E-Mail: some mail

Adressbücher

Historische Quellen

Bibliografie

Genealogische Bibliografie

Historische Bibliografie

  • Wolfgang-Dietrich Nück: Graf Sigebodo II. von Scharzfeld-Lauterberg
  • Armin Hattorf (Lauffen) in Zusammenarbeit mit Margit Rambow (Köln):
Die Familie Hattorf, die Grafen von Lutterberg und die Letgäste. → Im genealogischen Handbuch des Adels Band V, 1984
  • Die Grafen von Scharzfeld und von Lauterberg → In: Europäische Stammtafeln N.F. Bd 17, 1998, Taf. 90

Weitere Bibliografie

  • Eike Röger: 400 Jahre Familie Röger in Bad Lauterberg 1580-1980

Archive und Bibliotheken

Archive

Stadtarchiv Bad Lauterberg im Harz

Ritscherstraße 13
37431 Bad Lauterberg im Harz
Telefon: (05524) 85 39 315
Internet: Stadtarchiv Bad Lauterberg

Siehe auch

Bibliotheken

Stadtbücherei Bad Lauterberg im Harz

Ritscherstraße 4
37431 Bad Lauterberg im Harz
Telefon: (05524) 853-0
Fax: (05524) 853-224
Internet: Stadtbücherei Bad Lauterberg

Siehe auch

Verschiedenes

nach dem Ort: Lauterberg

Karten

Regionale Verlage und Buchhändler

Berufsgenealogen

Transkription

Heimat- und Volkskunde

Anmerkungen

  1. Burg Lutterberg bei Bad Lauterberg www.Ausflugsziele im Harz.de
  2. Artikel Hausberg (Bad Lauterberg). In: Wikipedia, Die freie Enzyklopädie.
  3. Artikel Odertalsperre. In: Wikipedia, Die freie Enzyklopädie.

Internetlinks

Offizielle Internetseiten

Genealogische Internetseiten

Weitere Internetseiten

Zufallsfunde

Oft werden in Kirchenbüchern oder anderen Archivalien eines Ortes Personen gefunden, die nicht aus diesem Ort stammen. Diese Funde nennt man Zufallsfunde. Solche Funde sind für andere Familienforscher häufig die einzige Möglichkeit, über tote Punkte in der Forschung hinweg zu kommen. Auf der folgenden Seite können Sie Zufallsfunde zu diesem Ort eintragen oder finden.

Private Informationsquellen- und Suchhilfeangebote

Auf der nachfolgenden Seite können sich private Familienforscher eintragen, die in diesem Ort Forschungen betreiben und/oder die bereit sind, anderen Familienforschern Informationen, Nachschau oder auch Scans bzw. Kopien passend zu diesem Ort anbieten. Nachfragen sind ausschliesslich an den entsprechenden Forscher zu richten.

Die Datenbank FOKO sammelte und ermöglichte Forscherkontakte. Seit Frühjahr 2018 ist der Zugriff jedoch, aufgrund der unklaren Lage durch die Datenschutz-Grundverordnung (DSGVO), vorerst deaktiviert.

Daten aus dem genealogischen Ortsverzeichnis

GOV-Kennung BADERGJO51FP
Name
  • Bad Lauterberg (deu)
Typ
  • Stadt
Postleitzahl
  • W3422 (- 1993-06-30)
  • 37431 (1993-07-01 -)
Karte
   

TK25: 4328

Zugehörigkeit
Übergeordnete Objekte

Lauterberg, Lauterberg (1807 - 1813) ( Kanton )

Bad Lauterberg (St. Benno) ( Pfarrei )

Lauterberg, Bad Lauterberg im Harz ( Stadt )

Untergeordnete Objekte
Name Typ GOV-Kennung Zeitraum
Bad Lauterberg (St. Benno) Kirche object_375049
Persönliche Werkzeuge