Bürgerrolle

aus GenWiki, dem genealogischen Lexikon zum Mitmachen.

Wechseln zu: Navigation, Suche

auch: Bürgerbuch

Liste der städtischen Bevölkerung mit Bürgerrecht, mit dem Datum der Aufnahme als Bürger durch Ablegen des Eides.

Man unterschied Bürger und Einwohner. Einwohner ohne Bürgerrecht wurden als Beiwohner (Beisassen) bezeichnet.

Der Bürger musste Grundbesitz haben. Er hatte im Gegesatz zum Einwohner gewisse Vorrechte, aber auch Pflichten, z.B: bei der Verteidigung der Stadt.

Das bedeutet vor allem, dass man in diesen Quellen stets nur einen prozentual schwankenden, jedenfalls grosse Teile der Einwohnerschaft aussparenden Ausschnitt erfassen kann. Doch handelt es sich unter den politischen, sozialen und wirtschaftlichen Verhältnissen des Mittelalters und der Frühen Neuzeit zeifellos um den bestimmenden Teil der Stadtbevölkerung, gleichsam die städtische Struktur prägenden Gruppen, sofern die Regel von der Verpflichtung zum Erwerb des Bürgerrechts befreiten Personen wie Amtsträger in grösseren, insbesondere Residenzstädten und auch zahlenmässig nicht ins Gewicht fielen....

Quelle: Die Bürgerolle der Stadt Teltow bei berlin 1500 - 1888 aus der Schriftreihe Stoye herausgegeben von Peter Bahl 2000 im Degener Verlag

enthält keine Genealogien, Auflistung der Bürgernamen verschiedener Jahre, teils mit Beruf und Kosten für das Bürgerrecht .

Persönliche Werkzeuge