Böhmerwald

aus GenWiki, dem genealogischen Lexikon zum Mitmachen.

Wechseln zu: Navigation, Suche

Böhmerwald , Böhmisch –Bayrisches Waldgebirge.

Ausgedehntes Gebirge , welches sich an der südwestlichen Grenze Böhmens vom Fichtelgebirge bis zum Donautal im Lande ob der Enns hinzieht und in seinem Kamm ziemlich genau die Grenze zwischen Bayern und Böhmen sowie die Wasserscheide des Moldau - und Donaugebietes bildet.

Der Böhmerwald wird durch die Senke bei Neumark in Böhmen in einen nördlichen und einen südlichen Teil geschieden. Der nördliche Teil (Cesky Les) wird auf der Bayrischen Seite Oberpfälzer Wald genannt.

Im Osten schließt das Land an der Thaya (nach 1945 als Südmähren definiert) an.

Nach Mayers Konversationslexikon 5. Auflage 1893.

  • In der Besiedelungsgeschichte des Böhmerwaldes hatten Künische oder königliche Bauern einen besonderen Stellenwert, sie waren ein Bauernadel / Freibauern mit Vorrechten, die ihnen der böhmische König verliehen hatte. Ihr stolzer Leitspruch war Niemands Herr und niemands Knecht

Weiterführend http://www.boehmerwaldmuseum.at/

http://www.bhb-prachatitz.de/heimatmuseum.html

Böhmerwaldbund http://www.bwb-ooe.at/

Persönliche Werkzeuge