Böblingen

aus GenWiki, dem genealogischen Lexikon zum Mitmachen.

Wechseln zu: Navigation, Suche

Hierarchie: Regional > Bundesrepublik Deutschland > Baden-Württemberg > Regierungsbezirk Stuttgart > Landkreis Böblingen > Böblingen

Inhaltsverzeichnis

Einleitung

Allgemeine Information

Die Stadt Böblingen war Amtssitz des gleichnamigen Oberamts und blieb das auch bei der Kreisreform 1938. Bei der Gemeindereform 1973 blieb der Landkreis bestehen und wurde um einige Gemeinden umliegender Landkreise erweitert.

Politische Einteilung

Zur Stadt gehör(t)en folgende Teilorte und Wohnplätze:

  • Diezenhalde
  • Grund
  • Rauher Kapf
  • Rohrmühle
  • Schönaicher First
  • Tannenberg
  • Waldburg

Die folgende bis dahin selbständige Gemeinde wurden im Zuge der Gemeindereform 1971 zu Böblingen eingemeindet:

Kirchliche Einteilung/Zugehörigkeit

Evangelische Kirchen

Die kirchlichen Verhältnisse der evangelischen Einwohner der Gemeinde:

  • Böblingen eigene Pfarrei

Katholische Kirchen

Die katholischen Einwohner der Gemeinde waren nach Dätzingen eingepfarrt.

Geschichte

Um 1100 wird eine Vorgängersiedlung von Böblingen erstmals urkundlich als Bebelingen erwähnt. Die Pfalzgrafen von Tübingen gründeten in der 2. Hälfte des 13. Jh. die Stadt. 1344 bzw. 1357 verkauften sie Burg und Stadt an Württemberg. Böblingen war seitdem Amtsstadt, später Sitz des Oberamtes bzw. der Kreisverwaltung.

Genealogische und historische Quellen

Genealogische Quellen

Kirchenbücher

Evangelische Kirchengemeinde Böblingen
  • Taufbücher ab 1558
  • Ehebücher ab 1596
  • Totenbücher ab 1642

Die württembergischen, evangelischen Kirchenbücher können als Mikrofilm im Landeskirchlichen Archiv Stuttgart sowie für viele Kirchspiele auch als Digitalisat bei Archion (Katalogeintrag) eingesehen werden.

Siehe auch Eintrag 275829 im FamilySearch-Katalog.

Evangelische Kirchengemeinde Dagersheim

Adressbücher

  • Einwohnerbuch Böblingen-Sindelfingen (mit Aidlingen, Altdorf, Ehningen, Grafenau, Hildrizhausen, Holzgerlingen, Magstadt, Schönaich, Weil im Schönbuch). Erstellt 1976. Standort: Bibliothek des VFWKWB, N 513

Friedhöfe und Denkmale

Bibliografie

  • Literatursuche nach Böblingen in der Landesbibliographie Baden-Württemberg online

Genealogische Bibliografie

  • Heß, Karl: Zur Genealogie der Böblinger Dekane Elenhainz. In: SWDB 10, S. 173-176.
  • Heß, Karl: Die Kinder im Kreis Böblingen. In: 50 Jahre Familienfortschung in Südwestdeutschland (Sonderheft der SWDB), Stuttgart 1970, S. 128-133
  • Heß, Karl: Ahnenliste des Böblinger Apothekers Philipp Jacob Braun (1710-1773). In: SWDB 17, S. 229-231 u. 445.
  • Wollmershäuser, Friedrich R.: Separatisten im Amt Böblingen 1744. In SWDB 15, S.433
  • Jäger, Hans Helmut: Das Geschlecht Jäger aus Böblingen/Sindelfingen. Familienchronik Jäger, Bd. 1, Teil 1. Selbstverlag, Erlangen 1989. Standort: Bibliothek des VFWKWB
  • Jäger, Hans Helmut: Die Wappen des Geschlechts Jäger aus Böblingen/Sindelfingen. Familienchronik Jäger, Bd. 2. Selbstverlag, Erlangen 1990. Standort: Bibliothek des VFWKWB
  • Heß, Karl: Geschichte der Familie Zweygart aus Böblingen. Vortragsmanuskript 1985. Standort: Bibliothek des VFWKWB
  • Burkhardt, Felix : Böblinger Studenten in alter Zeit. Mit Ergänzungen aus den Böblinger Kirchenbüchern von Karl Hess. In: Aus Schönbuch und Gäu. 1975. S. 20 ff
  • Stadt Böblingen: Zerstörung der Stadt Böblingen im Zweiten Weltkrieg und ihr Wiederaufbau. Ehrenbuch für die Gefallenen und Vermissten 1939 bis 1945. Böblingen 1963

Historische Bibliografie

  • Schäfer, Albrecht: Böblingen und die Schwäbische Geschichtsforschung. In: Böblinger Bote, 1964. Standort: Artikel in Bibliothek des VFWKWB

Weitere Bibliografie

  • Sönke Lorenz und Günter Scholz (Hrsg.): Böblingen - vom Mammutzahn zum Mikrochip, Markstein-Verlag Filderstadt, 2003, S. 488, ISBN 3-935129-09-2 (Gemeinde im Wandel - Band 14 der Schriftenreihe des Instituts für Geschichtliche Landeskunde und Historische Hilfswissenschaften der Universität Tübingen)

Verschiedenes

nach dem Ort: Böblingen

LDS/FHC

Weblinks

Offizielle Webseiten

www.boeblingen.de

Historische Webseiten

  • Zeitreise bb – Webseite über den Landkreis Böblingen und seine Geschichte(n); über Menü »Themen« eine Ortschaft auswählen und dann die entsprechenden zeitgeschichtlichen Artikel auswählen. Viele Artikel enthalten auch genealogisch interessante Daten!
  • Informationen zu Böblingen in LEO-BW, dem landeskundlichen Informationssystem für Baden-Württemberg

Weitere Webseiten

Zufallsfunde

Oft werden in Kirchenbüchern oder anderen Archivalien eines Ortes Personen gefunden, die nicht aus diesem Ort stammen. Diese Funde nennt man Zufallsfunde. Solche Funde sind für andere Familienforscher häufig die einzige Möglichkeit, über tote Punkte in der Forschung hinweg zu kommen. Auf der folgenden Seite können Sie Zufallsfunde zu diesem Ort eintragen oder finden. Bitte beim Erfassen der Seite mit den Zufallsfunden ggf. gleich die richtigen Kategorien zuordnen (z.B. über die Vorlage:Hinweis zu Zufallsfund).

Private Informationsquellen- und Suchhilfeangebote

Auf der nachfolgenden Seite können sich private Familienforscher eintragen, die in diesem Ort Forschungen betreiben und/oder die bereit sind, anderen Familienforschern Informationen, Nachschau oder auch Scans bzw. Kopien passend zu diesem Ort anbieten. Nachfragen sind ausschließlich an den entsprechenden Forscher zu richten.

Die Datenbank FOKO sammelte und ermöglichte Forscherkontakte. Seit Frühjahr 2018 ist der Zugriff jedoch, aufgrund der unklaren Lage durch die Datenschutz-Grundverordnung (DSGVO), vorerst deaktiviert.

Daten aus dem genealogischen Ortsverzeichnis

GOV-Kennung object_1076040
Name
  • Böblingen (deu)
Typ
  • Stadt
Einwohner
  • 46050 (2004)
Postleitzahl
  • W7030 (- 1993-06-30)
  • 71032 (1993-07-01 -)
externe Kennung
  • opengeodb:14666
Amtlicher Gemeindeschlüssel
  • 08115003
Karte
   

TK25: 7320

Zugehörigkeit
Übergeordnete Objekte

Böblingen, Kreis Böblingen (1357 - 1938) ( Oberamt )

Böblingen (1938 -) ( Landkreis )

Untergeordnete Objekte
Name Typ GOV-Kennung Zeitraum
Böblingen Stadt BOBGENJN48MQ


Kernstadt

GOV-Kennung BOBGENJN48MQ
Name
  • Böblingen (deu)
Typ
  • Stadt
Einwohner
  • 46050 (2004)
Postleitzahl
  • W7030 (- 1993-06-30)
  • 71032 (1993-07-01 -)
externe Kennung
  • opengeodb:14666
Karte
   

TK25: 7320

Zugehörigkeit
Übergeordnete Objekte

Böblingen ( Stadt )

Untergeordnete Objekte
Name Typ GOV-Kennung Zeitraum
Dagersheim Dorf Gemeinde Stadtteil DAGEIM_W7031 (1971 -)
Rauher Kapf Ort object_406949
Schönaicher First Häuser object_406948 (1936)
Böblingen Kirche object_179807
Tannenberg Häuser object_1023889 (1936)


Städte und Gemeinden im Landkreis Böblingen (Regierungsbezirk Stuttgart)

Städte: Böblingen | Herrenberg | Holzgerlingen | Leonberg | Renningen | Rutesheim | Sindelfingen | Waldenbuch | Weil der Stadt
Gemeinden: Aidlingen | Altdorf | Bondorf | Deckenpfronn | Ehningen | Gärtringen | Gäufelden | Grafenau | Hildrizhausen | Jettingen | Magstadt | Mötzingen | Nufringen | Schönaich | Steinenbronn | Weil im Schönbuch | Weissach

Persönliche Werkzeuge