Augustdorf

aus GenWiki, dem genealogischen Lexikon zum Mitmachen.

Wechseln zu: Navigation, Suche

Augustdorf: Erstvorkommen des Namens, Ortsstatus, Grundherrschaften, Kirchenhinweise, historisch – topografische Entwicklungen und strukturelle Vernetzung (Schulen, Gerichte, Postwesen...) im heimatkundlichen Zusammenhang zur Auffindung von Archiven, Quellen, Hinweisen...

Hierarchie : Regional > Bundesrepublik Deutschland > Nordrhein-Westfalen > - Portal:Westfalen-Lippe > Regierungsbezirk Detmold > Kreis Lippe > Augustdorf

Lokalisierung der Stadt Augustorfnnerhalb des Kreises Kreis_Lippe

Inhaltsverzeichnis

Einleitung

Die Gemeinde Augustdorf entstand ursprünglich als Straßendorf, deren erste Hofstätten vor allem an der heutigen Waldstraße, der Pivitsheider Straße und der Haustenbecker Straße lagen. Zwischen 1830 und 1930 hat sich Augustdorf nicht wesentlich verändert.

Zeitschiene vor 1803

  • 11.12. 1775 Graf Simon August zur Lippe erteilt einen Meierbrief für den vormaligen Retlager Müller und damaligen Barntruper Bürger August Simon Struß. Der Meierbrief ist die erste Augustdorfer Urkunde.

Zeitschiene nach 1802

  • 1802/4 Regulierung der Hudegrenzen zwischen der Paderbornschen Bauerschaft Stuckenbrock und der Lippischen Dorfschaft Augustdorf.

Fürstentum Lippe

Verwaltungseinbindung 1895

Verwaltungsstruktur 1911

  • Bauerschaft Augustdorf
    • 1911: Bauerschaft Augustdorf = Ortschaften Augustdorf, Dörenkrug, Dörenschlucht und Senne, im Amt Lage (Lippe)
    • Zuständigkeiten/Einrichtungen: ev. Kirchengemeinde Augustdorf, Standesamt Augustdorf, Amtsgericht Detmold, Postort Augustdorf, Schulgemeinde Augustdorf,
    • Gesamtumfang: 280 Wohnhäuser, 332 Haushaltungen,
    • Einwohner: 1.550 Einwohner, davon 1.536 reformiert, 7 lutherisch, 6 römisch-katholisch und 1 israelitisch.

Kommunale Neugliederung

  • 1969 / 1970 Augustdorf ist die einzige lippische Gemeinde, die durch die kommunale Neugliederung nicht betroffen wurde.

Wappen

Bild:Wappen_Augustdorf.png

Unter einem roten Schildhaupt, darin 5 fächerförmig gestellte goldene Ähren, in goldenem Feld zwei abwärtsgewandte schräg gekreuzte Plaggenhauen mit roten Stielen, in den Winkeln oben eine rote fünfblättrige Rose mit goldenen Butzen und goldenen Blättern und unten ein roter Bienenkorb.

Herkunft und Bedeutung

Das Wappen wurde der Gemeinde Augustdorf am 25. Oktober 1951 durch die nordrhein-westfälische Landesregierung verliehen. Das Wappenbild mit goldenen Ähren, Plaggenhauen, Bienenkorb und lippischer Rose greift auf Symbole aus der Geschichte der Gemeinde zurück. Die 1779 beim Dorfkruge angelegte und 1789 nach dem Grafen Simon August zur Lippe (+ 1782) benannten Sennekolonie trieb anfangs ausgiebig Bienezucht und gelangte zu ertragreichen Äckern durch das sogenannte Plaggenhauen, d.h. Verbesserung der Böden durch ausgehobene Rasenstücke. Die Plaggenhauen sind einem in Augustdorf noch vorhandenen Arbeitsgerät nachgebildet.

Geschichte

Geschichtlicher Abriss

Bevölkerungsverzeichnisse

Kirchenbücher

  • Kirchenbücher (ev.): Heiraten und Tote 1778-1943

Staats- und Personenstandsarchiv Detmold

  • Augustdorf, Kirchenbücher ev. Geburten, Heiraten, Tote, Konfirmationen 1840-1875

Digitale Kirchenbuchabschriften

Batchnummern

Zu Augustdorf sind folgende Batchnummern bekannt:

Evangelische Kirche Augustdorf
  • Taufen 1778 - 1875, Batchnummer: C995981
  • Heiraten 1800 - 1883, Batchnummer: M995981

Kirchenwesen

Kirchengemeinde (ev.)

  • 1911 Umfang: Augustdorf, Bauerschaft Augustdorf, Dörenkrug, Dörenschlucht, Lopshorn, Schloß- u. Meierei Lopshorn, Senne- tlw.

Anschrift der Kirchengemeinde/

  • Ref. Kirchengemeinde Augustdorf
  • Schlingweg 21
  • 32832 Augustdorf
  • Fax: 05237-970910

Pfarrei (rk.)

Bibliographie

Genealogische Bibliographie

Historische Bibliographie

Archive und Bibliotheken

Archive

Landeskirchliches Archiv der Evangelischen Kirche von Westfalen

Weblinks


Wappen des Kreises Lippe Städte und Gemeinden im Kreis Lippe (Regierungsbezirk Detmold)

Augustdorf | Bad Salzuflen | Barntrup | Blomberg | Detmold | Dörentrup | Extertal | Horn-Bad Meinberg | Kalletal | Lage | Lemgo | Leopoldshöhe | Lügde | Oerlinghausen | Schieder-Schwalenberg | Schlangen


Informationen aus dem genealogischen Ortsverzeichnis

GOV-Kennung AUGORFJO41JW
Name
  • Augustdorf (deu)
Typ
  • Bauerschaft (- 1919) Quelle
  • Gemeinde (1919 -)
Einwohner
Postleitzahl
  • W4936 (- 1993-06-30)
  • 32832 (1993-07-01 -)
externe Kennung
  • wikidata:Q242632
  • geonames:2954164
  • opengeodb:13812
Webseite
Amtlicher Gemeindeschlüssel
  • 05766004
Karte
   

TK25: 4018

Zugehörigkeit
Übergeordnete Objekte

Detmold (1932-04-01 - 1972-12-31) ( Kreis Landkreis Kreis ) Quelle § 9

Augustdorf (1801 -) ( Kirchspiel )

Lippe (1973-01-01 -) ( Landkreis )

Lage (- 1932-03-31) ( Vogtei Amt ) Quelle

Stapelage (- 1801) ( Kirchspiel )

Untergeordnete Objekte
Name Typ GOV-Kennung Zeitraum
Lopshorn Schloss Wüstung LOPORNJO41JV (1930 - 1945)
Augustdorf Kirche object_170306
Maria, Königin des Friedens (Augustdorf) Kirche MARORFJO41JW
Senne Wohnplatz SENNNEJO41IV
Dörenkrug Wohnplatz DORRUGJO41JW



Wappen des Kreises Lippe Städte und Gemeinden im Kreis Lippe (Regierungsbezirk Detmold)

Augustdorf | Bad Salzuflen | Barntrup | Blomberg | Detmold | Dörentrup | Extertal | Horn-Bad Meinberg | Kalletal | Lage | Lemgo | Leopoldshöhe | Lügde | Oerlinghausen | Schieder-Schwalenberg | Schlangen

Persönliche Werkzeuge