Ascheberg, Kreis Plön

aus GenWiki, dem genealogischen Lexikon zum Mitmachen.

Wechseln zu: Navigation, Suche

Hierarchie

Regional > Bundesrepublik Deutschland > Schleswig-Holstein > Kreis_Plön > Ascheberg

Inhaltsverzeichnis

Einleitung

Allgemeine Information

Ascheberg wurde erstmalig 1190 erwähnt und war seit dem 13. Jh. als Rittergut bekannt.

Politische Einteilung

Kirchliche Einteilung/Zugehörigkeit

Evangelische Kirchen

Michaeliskirche Ascheberg

Christuskirche Dersau

Katholische Kirchen

Geschichte

Genealogische und historische Gesellschaften

Genealogische Gesellschaften


Genealogische und historische Quellen

Genealogische Quellen

Grabsteine


Internetlinks

Offizielle Internetseiten

http://ascheberg-holstein.de


Zufallsfunde

Oft werden in Kirchenbüchern oder anderen Archivalien eines Ortes Personen gefunden, die nicht aus diesem Ort stammen. Diese Funde nennt man Zufallsfunde. Solche Funde sind für andere Familienforscher häufig die einzige Möglichkeit, über tote Punkte in der Forschung hinweg zu kommen. Auf der folgenden Seite können Sie Zufallsfunde zu diesem Ort eintragen oder finden.

Private Informationsquellen- und Suchhilfeangebote

Auf der nachfolgenden Seite können sich private Familienforscher eintragen, die in diesem Ort Forschungen betreiben und/oder die bereit sind, anderen Familienforschern Informationen, Nachschau oder auch Scans bzw. Kopien passend zu diesem Ort anbieten. Nachfragen sind ausschliesslich an den entsprechenden Forscher zu richten.

Daten aus dem genealogischen Ortsverzeichnis

GOV-Kennung object_319914
Name
  • Ascheberg (deu)
Typ
  • Gemeinde (1928-10-01 -) Quelle Seite 245
Einwohner
Postleitzahl
externe Kennung
  • opengeodb:13760
  • wikidata:Q682175
Webseite
Amtlicher Gemeindeschlüssel
  • 01057001
Karte
   

TK25: 1827

Zugehörigkeit
Übergeordnete Objekte

Ascheberg (1950 -) ( Amt ) Quelle Quelle Quelle

Plön-Land, Großer Plöner See (1970 - 2013-12-31) ( Amt ) Quelle Quelle

Plön (1928-10-01 -) ( Landkreis ) Quelle

Untergeordnete Objekte
Name Typ GOV-Kennung Zeitraum
Schwarzenlande Hof SCHNDE_W2323
Lindau Gut LINDAUJO54DE
Vordorf Hof VORORF_W2323
Trentrade Häusergruppe TREADE_W2323
Peterskamp Hof PETAMP_W2323
Söhren Hof SOHRENJO54DD (1964)
Söhren Hof SOHRENJO54DD (1970)
Rosengarten Gebäude ROSTEN_W2323
Hopfenbrook Hof HOPOOK_W2323
Glasholz Siedlung GLAOLZJO54DD
Neuteil Hof NEUEIL_W2323
Röhrtang Häusergruppe ROHANG_W2323
Oberste Lisch Hof OBESCHJO54DE (1964)
Oberste Lisch Hof OBESCHJO54DE (1970)
Tismenrade Hof TISADE_W2323
Lischerredder Häusergruppe LISDER_W2323
Langenbusch Hof LANSCH_W2323
Schloß Ascheberg Gebäude SCHERGJO54ED (1964)
Schloß Ascheberg Gebäude SCHERGJO54ED (1970)
Mohrenhof Hof MOHHOF_W2323
Rethkamp Hof RETAMP_W2323
Sprangsrade Hof SPRADE_W2323
Hainböst Hof HAIOST_W2323
Lindauerredder Hof LINDER_W2323
Oha Hof OHAOHA_W2323
Pohl Hof POHOHL_W2323
Teichholz Hof TEIOLZ_W2323
Lisch Häusergruppe LISSCH_W2323
Neukoppel Hof object_1199468 (1964)
Neukoppel Hof object_1199468 (1970)
Mühlenhof Hof MUHHOF_W2323
Mühlenkoppel Häusergruppe MUHPEL_W2323
Glaskoppel Hof GLAPEL_W2323
Schwiddeldei Häusergruppe SCHDEI_W2323
Radebrook Häusergruppe RADOOK_W2323
Marienhof Hof MARHOF_W2323
Langenradermühle Hof LANHLE_W2323
Preetzerredder Häusergruppe PREDER_W2323
Langenrade Ortsteil LANADEJO54ED
Untere Lisch I und II Höfe object_1199470 (1964)
Untere Lisch I und II Höfe object_1199470 (1970)
Aschebergerhof Gut ASCHOF_W2323
Große Wulfshorst Hof GRORSTJO54DD (1970)
Große Wulfshorst Hof GRORSTJO54DD (1964)
Kleine Wulfhorst Hof KLERST_W2323
Trogkamp Hof TROAMP_W2323
Lindauerkamp Häusergruppe LINAMP_W2323
Ascheberg Hauptort ASCERGJO54ED (1928-10-01 -)
Persönliche Werkzeuge