Arrenkamp

aus GenWiki, dem genealogischen Lexikon zum Mitmachen.

Wechseln zu: Navigation, Suche

Arrenkamp: Erstvorkommen des Namens, Ortsstatus, Grundherrschaften, Kirchenhinweise, historisch – topografische Entwicklungen und strukturelle Vernetzung im heimatkundlichen Zusammenhang zur Auffindung von Archiven, Quellen, Hinweisen...

Hierarchie: Regional > Bundesrepublik Deutschland > Nordrhein-Westfalen > - Portal:Westfalen-Lippe > Regierungsbezirk Minden > Kreis_Minden-Lübbecke > Stemwede > Arrenkamp

Inhaltsverzeichnis

Früherwähnung

Name

1055 „Arnicampe"; 1222 „Arnechamp"; 1224 „Arnchampe"; 1259 „Arnekampe".

Grundherrschaft

1055 überläßt Bischof Egilbert zu Minden dem Herzog Bernhard Land in Arrenkamp;

Familienname

1222 Wulfardus de Arrenkamp.

Einleitung

Streit um Düngemittel

Gemähte Plaggen dienten noch im 18. Jahrhundert als Spreu im Stall und dienten dann zur Düngung der Felder. Das erklärt auch deren Höhenzunahme über Jahrhunderte gegenüber dem Umfeld. Bei knappen Angebot war manchmal auch die Mahd strittig. Von 1752-1754 lief daher der Streit der Bauerschaft Arrenkamp mit der Bauerschaft Haldem wegen der Plaggenmahd im Steinbrink.

Zeitzeichen 1810

Zeitzeichen 1832

Bürgermeisterei Dielingen 3.471 Einwohner, davon

Zeitzeichen 1895

Zeitzeichen 1931

Amt Dielingen-Wehdem , Kreis Lübbecke, Regierungsbezirk Minden, Sitz Dielingen,

  • Gemeinde Arrenkamp: Landwirtschaftsgemeinde, Gemeindevorsteher Maschmeier, Ortsklasse D
    • Einwohner: 375 Ev.
    • Gesamtfläche: 546 ha
    • Zuständigkeit/Einrichtungen: Volksschule, Eisenbahnstation Lemförde 5 km, Feuerwehr (Pfl.), Elektrizitätsversorgung, Autoverbindung
    • Politik, Gemeindevertretung 6 Sitze.
      • Quelle: Handbuch der Ämter und Landgemeinden in der Rheinprovinz und in der Provinz Westfalen, Preußischer Landgemeindetag West, Berlin 1931

Zeitzeichen 1973


Ortsteile der Gemeinde Stemwede im Kreis Minden-Lübbecke

Arrenkamp | Destel | Dielingen | Drohne | Haldem | Levern | Niedermehnen | Oppendorf | Oppenwehe | Sundern | Twiehausen | Wehdem | Westrup


Archiv

Literatur

  • Bau- u. Kunstdenkmäler. Kreis Lübbecke.

Literatur-Suche

Weblinks

Offizielle Webseiten

Genealogische Webseiten

Historische Webseiten

Zufallsfunde

Manchmal werden an unterschiedlichen Stellen nicht allgemein bekannte Informationen zu diesem Thema gefunden, diese Funde nennt man Zufallsfunde. Auf der folgenden Seite können Sie Zufallsfunde zu diesem Thema eintragen oder finden. Bitte beim Erfassen der Seite mit den Zufallsfunden ggf. gleich die richtigen Kategorien zuordnen.

Die Datenbank FOKO sammelte und ermöglichte Forscherkontakte. Seit Frühjahr 2018 ist der Zugriff jedoch, aufgrund der unklaren Lage durch die Datenschutz-Grundverordnung (DSGVO), vorerst deaktiviert.

Daten aus dem genealogischen Ortsverzeichnis

GOV-Kennung ARRAMPJO42FK
Name
  • Arrenkamp (deu)
Typ
  • Bauerschaft (1816 - 1864) Quelle Quelle
  • Gemeinde (1880 - 1972-12-13)
  • Ortschaft (1973 -)
Einwohner
Postleitzahl
  • W4991 (- 1993-06-30)
  • 32351 (1993-07-01 -)
Karte
   

TK25: 3516

Zugehörigkeit
Übergeordnete Objekte

Dielingen (1811 - 1860) ( Mairie Bürgermeisterei Amt ) Quelle Quelle Quelle

Levern, Levern (1807 - 1811) ( Kanton ) Quelle

Dielingen (Amtssitz), Dielingen-Wehdem (1860 - 1972-12-31) ( Amt )

Dielingen (1973 -) ( Gemeindebezirk )

Untergeordnete Objekte
Name Typ GOV-Kennung Zeitraum
Steinbrink Ortsteil STEINKJO42EJ
Westerfeld Ortsteil WESELDJO42FI
Westerkamp Ortsteil WESAMPJO42GK
Blumenhorst Bauerschaft Ortschaft Ortsteil BLURSTJO42EK (1816 -)
Persönliche Werkzeuge