Anreppen

aus GenWiki, dem genealogischen Lexikon zum Mitmachen.

Wechseln zu: Navigation, Suche

Anreppen: Erstvorkommen des Namens, Ortsstatus, Grundherrschaften, Kirchenhinweise, historisch – topografische Entwicklungen und strukturelle Vernetzung im heimatkundlichen Zusammenhang zur Auffindung von Archiven, Quellen, Hinweisen...

Hierarchie: Regional > Bundesrepublik Deutschland > Nordrhein-Westfalen > - Portal:Westfalen-Lippe > Regierungsbezirk Detmold > Kreis Paderborn > Delbrück > Anreppen


Inhaltsverzeichnis

Einleitung

Die ehemals selbständige Gemeinde Anreppen gehört heute zur Stadt Delbrück

Zeitschiene vor 1803

Name

  • 1250 „villa Anripe"
    • Quelle: INA Kreis Büren S.121 Nr. 19

Einordnung im Fürstbistum Paderborn 1779

Zeitschiene nach 1802

Provinz Westfalen

Verwaltungseinbindung 1895

Infrastruktur 1931

  • Amt Boke, Kreis Büren, Regierungsbezirk Minden, Sitz Salzkotten, Bürgermeister Darup, Fernsprecher 15
  • Gemeinde Anreppen: Landwirtschaftsgemeinde, Gemeindevorsteher Lichtenauer, Ortsklasse D
    • Einwohner: 617 Kath.
    • Gesamtfläche: 946 ha
    • Zuständigkeit/Einrichtungen: Volksschulen, Eisenbahnstation Delbrück 3 km, Polizei (kom.) 1, Feuerwehr (Pfl), Elektrizitätsversorgung
    • Politik, Gemeindevertretung 6 Sitze.
      • Quelle: Handbuch der Ämter und Landgemeinden in der Rheinprovinz und in der Provinz Westfalen, Preußischer Landgemeindetag West, Berlin 1931

Kommunale Neugliederung

Wappen

Altes Wappen von Anreppen
Beschreibung:

Bei dem hier vorgestellten Wappen handelt es sich nicht um das alte Gemeindewappen aus der Zeit der Selbständigkeit, sondern um das Wappen, das seit etwa 25 Jahren im Ort von den Vereinen genutzt wird. Es ist das alte Wappen der Adelsfamilie "von Anreppen".

Allgemeine Information

Politische Einteilung

Kirchliche Einteilung/Zugehörigkeit

Evangelische Kirchen

Die evangelischen Christen Anreppens werden von Delbrück aus betreut.
Delbrück Segenskirche
Gemeindezentrum Driftweg 33
33129 Delbrück

Tel: 05250 / 53461

Katholische Kirchen

Die 1948/49 gebaute St. Josef-Kirche in Anreppen ist eine Filialkirche der Pfarrei Boke.

Geschichte

Genealogische und historische Quellen

Genealogische Quellen

Grabsteine


Kirchenbücher

Da die Kirche in Anreppen lediglich eine Filialkirche Bokes ist, werden die Kirchenbücher in Boke geführt. Diese beginnen bereits 1641. Nähere Informationen unter dem Stichwort kath. Kirchenbuch Boke.

Batchnummern

Da die katholische Gemeinde Anreppen praktisch durchgängig zur St. Landolinus Pfarrei Boke gehörte, sind die Batchnummern dieser Pfarrei zu nutzen.
St. Landelinus Boke

  • Taufen 1641-1816, Batchnummer: C995221
  • Heiraten 1641-1803, Batchnummer: M995221
  • Heiraten 1803-1830, Batchnummer: M995222
  • Heiraten 1808-1812, Batchnummer: M992131
  • Heiraten 1830-1870, Batchnummer: M995223
  • Taufen 1842-1870, Batchnummer: J995223
  • Taufen 1842-1870, Batchnummer: K995223
  • Taufen 1871-1874, Batchnummer: C995224
  • Heiraten 1871-1876, Batchnummer: M995224

Staats- und Personenstandsarchiv Detmold

Boke:

  • Zivistandsregister Geburten, Aufgebote, Heiraten, Tote 1808-1813
  • Kirchenbuchduplikate: katholisch, Geburten, Heiraten, Tote 1815-1874

Die Unterlagen sind dort auf Microfiche einsehbar, Anfragen werden gegen Gebühr beantwortet.

Bibliografie

Genealogische Bibliografie

Historische Bibliografie

Schneider, Jens: 750 Jahre Anreppen: Von Römern, Sachsen und anderen. In: Mitteilungen des Vereins für Geschichte an der Universität GH Paderborn 14 Heft 1 2001, S. 22-36.

Archive und Bibliotheken

Archive

Stadtarchiv Delbrück

Bibliotheken

Verschiedenes

Weblinks

Offizielle Webseiten

Genealogische Webseiten

Zufallsfunde

Oft werden in Kirchenbüchern oder anderen Archivalien eines Ortes Personen gefunden, die nicht aus diesem Ort stammen. Diese Funde nennt man Zufallsfunde. Solche Funde sind für andere Familienforscher häufig die einzige Möglichkeit, über tote Punkte in der Forschung hinweg zu kommen. Auf der folgenden Seite können Sie Zufallsfunde zu diesem Ort eintragen oder finden. Bitte beim Erfassen der Seite mit den Zufallsfunden ggf. gleich die richtigen Kategorien zuordnen.

Private Informationsquellen- und Suchhilfeangebote

Auf der nachfolgenden Seite können sich private Familienforscher eintragen, die in diesem Ort Forschungen betreiben und/oder die bereit sind, anderen Familienforschern Informationen, Nachschau oder auch Scans bzw. Kopien passend zu diesem Ort anbieten. Nachfragen sind ausschließlich an den entsprechenden Forscher zu richten.


Daten aus dem genealogischen Ortsverzeichnis

GOV-Kennung ANRPENJO41HR
Name
  • Anreppen (deu)
Typ
  • Dorf (- 1843) Quelle
  • Gemeinde (1843 - 1974)
  • Stadtteil (1975 -)
Einwohner
Postleitzahl
  • W4795 (- 1993-06-30)
  • 33129 (1993-07-01 -)
Karte
   

TK25: 4217

Zugehörigkeit
Übergeordnete Objekte

Salzkotten Boke (1938 - 1974) ( Amt )

Delbrück (1975 -) ( Stadt )

Kirchborchen, Kirchborchen (1807 - 1813) ( Kanton Bürgermeisterei Amt )

Ringboke (1816 - 1832) ( Bürgermeisterei ) Quelle

Untergeordnete Objekte
Name Typ GOV-Kennung Zeitraum
St. Josef (Anreppen) Kirche Filiale STJPENJO41HR
Leste Dorf Ortsteil Ort LESSTEJO41HS (- 1974)
Lesterberg Ort LESERGJO41HS (- 1974)
St. Dionysius (Bentfeld) Kirche Filiale STDELDJO41HR
Persönliche Werkzeuge