Anche

aus GenWiki, dem genealogischen Lexikon zum Mitmachen.

Wechseln zu: Navigation, Suche

Im Internet wird auf diversen Seiten der Begriff anche als (mittel)lateinisches Wort mit der Bedeutung Großvater dargestellt. Das ist so nicht richtig.

Vermutlich hat sich die Herkunftsangabe des Wortes und seine Übersetzung durch Abschreiben ohne Quellenangabe verbreitet. Denkbar ist, dass es in Kirchenbüchern gefunden wurde, deren Inhalte aus einem Kauderwelsch aus deutschsprachigen und lateinischen Satzteilen bestehen und deshalb fälschlicher Weise als lateinische Vokabel angesehen wurde.

Das Wort ist germanisch-deutschen Ursprungs und bedeutet eigentlich Großmutter. Das schließt aber nicht gänzlich aus, dass es in den Quellen vereinzelt auch mit der Bedeutung Großvater benutzt wurde.

Vergleiche:


  • Anchen, Ancher, Ancheren, Anghere, Antherren, 1.) Großvater. „syn vader und syn ancher selige, dem Got gnade [1497]“, „[die Häuser] we ir encher die alda gehat haet [1497]“, „datselve anerstorven is, doitzhalven Hyntzen van Freusberch, yrs vaders und synen encheren [1497]“, „van wegen Everharts van Eychen, syns ancheren [1501]“, „dat achtedeill, we in [dem Ehepaar] solches van irem anchen und anchfrauwen zuerstorven is“, „was syn reichte anchen nagelaissen hant“, „uff vader, moder und anchen guide vertzygen [1528]“, „Styngens anchherchen [1528]“, „nachdem der anghere vur der irster ehe gestorven [1542]“, „mit guedem wist und willen irs angheren Otten Glaßmecher verkaufft [1556]“.
  • 2.) Großeltern. ainchen = Urgroßeltern (Joerres). „1 Mark erffrenthen, syner huysfrau ancheren verschreven, in der erffschaff up der Colnergassen gelegen [1507]“, „yres kyntz ancheren halben [1531]“, „na doetlichem abganck siner seliger antherren und freuchgen [1533]“.


  • Anchfrauwe, Anchvrauwe, Angfrauwe, Aldfrauwe, Antfrauwe, Großmutter. „(Greitgyn, Kirstgins dochter zo Overroide [und]) Metteln zo Overroide, yre anchfrauwen [1485]“, „[wie] Peter zo Overroide und Mettel, eluide seligen, syn [Kirstgins Tochter Greitgyn] reichte anchen nagelaissen hant [1485]“, „ir moder und anchfrauwe [1497]“, „as van yre anchvrauwen wegen [1497]“, „de aldfrauwe in der Borch und yr neicht [1514]“.
  • Anchherchen, Antherren, Ancheren, Anghere, Encher, Großvater. Siehe unter Antherren.
  • [W. Günter Henseler, Wörterbuch (Idiotikon) für die Schöffenprotokolle der Stadt Siegburg 1415-1662, Kierspe 2011].
Persönliche Werkzeuge