Amt Blankenstein (Grafschaft Mark)

aus GenWiki, dem genealogischen Lexikon zum Mitmachen.

Wechseln zu: Navigation, Suche

Hierarchie Regional > Historisches Territorium > - Portal:Grafschaft Mark > Grafschaft Mark > Amt Blankenstein (Grafschaft Mark)

Übersichtskarte Amt Blankenstein mit den Gerichtsbezirken Hattingen (gelb) und Bruch (braun)) (n. M.Frisch).

Inhaltsverzeichnis

Amt Blankenstein

Entstehung

Allmählich entstanden und zusammen gewachsen bis etwa 1395, zeitweilig auch Amt Hattingen genannt. Deckte den Gogerichtsbezirk Hattingen ab.

Verpfändung

  • 1395/96 Graf Dietrich von der Mark verpändet „huys und sloet toe Blankensteine“ und „ unse ampte to Werdene und zo Hatnege“ an Johann von Kukelshem.

Städte im Amtsgebiet

  • Hattingen (1350)

Freiheiten

Gerichte

Kirchspiele und Bauerschaften

  • Kirchspiel Hattingen und Bauerschaften Ober- und Niederbonsfeld.
  • Kirchspiel Linden und Bauerschaften Kirchdorf, Beyenfeld, Bredenscheid, Gladmykhusen, Stüter, Winz, Welper.
  • Kirchspiel Niederwenigern mit Kirchdorf und Bauerschaften Altendorf, Dumberg, Dahlhausen.
  • Kirchspiel Sprockhövel und Bauerschaften Ober- und Niederbauerschaft.

Landesherrliche Burgen

  • Burg Isenberg (wüst 1225)
  • Burg Blankenstein (wüst 1662).

Befestigung von Blankenstein

Graf Engelbert I., der von 1249 bis 1277 regierte, erweiterte die Burg zu einer festungsähnlichen Anlage. Durch seinen "Dapifer" (Truchseß) Bernd Bitter, ließ er den nach ihm benannten "Graf-Engelbert-Turm" erbauen, der 300 Jahre bis zu seinem Abriss einen weiten Blick ins damals stark bewaldete Ruhrtal ermöglichte. Einiges deutet darauf hin, dass die Burgkapelle ebenfalls in der Regierungszeit des Grafen Engelbert I. errichtet wurde.

Adelige Häuser Amt Blankenstein

Landesherrliche Mühlen

  • eine unterhalb der Burg Blankenstein
  • zwei bei Sprockhövel
  • die halbe Weilermühle beim Haus Kliff.

Zeitzeichen 1486

  • Zuschnitt des Amtes Blankenstein nach dem Schatzbuch der Grafschaft Mark von 1486.

Kirchspiele und Bauerschaften

  • Altendorf / Burgaltendorf (Aldendorp)
  • Bonsfeld (Boedensfelt)
  • Bredenscheid (Bredenscheide)
  • Dumberg (Duenbergh)
  • Elfringhausen (Elffrinckhuysen)
  • Holthausen (Holthuysen)
  • Linden (Lynden) 1
  • Nieder-Wenigern (Wennegeren)
  • Oberstüter (Up den Stuten)
  • Sprockhövel (Sproeckhoevel)
  • Welper
  • Winz (Wyns)

Amtmänner

  • 1263 Berhard Bitter van Steynhues oder „lapidea domo“ (1258/64), „officialis“ (Burgdroste), „Dapifer“ (Landdrost) des Grafen Engelbert von der Mark (1249-77) oo Gertrudis
    • 1263 Als im April 1263 kölnische Reiter das nahe Dorf Hatneggen ( Hattingen ) brandschatzten, verjagte der Blankensteiner Burgdroste Bern Bitter die räuberische Soldateska.
  • 1359 Ceries Duker, Amtmann von Blankenstein
  • 1395 Johannes von Kuckelsheim, Droste, Burggraf und Richter zu Hattingen, 1391/97 Amtmann zu Werden, oo Greyte Luttelnawe
  • 1442 Amtleute (zu Blankenstein?) Cracht Stecke zu Hetterscheidt (1435, 1442) und Robert Stael
  • 1453-1459 Kracht Stecke, Amtmann zu Wetter und Blankenstein (1461)
  • 1470 Johann Stecke, Graf zu Dortmund und Amtmann zu Blankenstein
  • bis 1471 Wilhelm Wintersberg, Amtmann zu Werden
  • 1471 Georg (Jorryen) Aschebrock, Amtmann zu Werden
  • 1480 Johann Stecke, Graf zu Dortmund und Amtmann zu Blankenstein
  • 1488-93 Johann Stecke, Graf zu Dortmund und Amtmann zu Blankenstein
  • 1523/1538 Wennemar van Recke zu der Kemnade, Amtmann zu Blankenstein und Werden
  • 1540 Johann van den Schuyren (Schüren), Amtmann zu Blankenstein und Werden
  • 1552 Johann van Recke zur "Swarten Molen", Amtmann zu Blankenstein
  • 1553 Dietrich van Recke zu der Kemnade, Amtmann zu Blankenstein und Werden
  • 1554 Johann van Recke zu der Kemnade, Amtmann zu Blankenstein
  • 1575 Johann van der Recke, Amtmann zu Blankenstein und Werden
  • 1604 Johann von Dellwig zu Dellwig, Amtmann zu Blankenstein und Werden
  • 1630/34 Georg von Hatzfeld zu Oedenthal und Schadeburg Amtmann zu Blankenstein oo Anna von Raesfeld (Wwe.1639)
  • 1637 Johann Georg Syberg, Amtmann zu Blankenstein und Werden
  • 1639, 1654, 1660 Joh. Georg von Syberg zu Wischlingen (oo 1639 Sybilla Arnolda von der Recke) und sein Bruder Joh. Dietrich von Syberg zu Clyff, Drosten zu Blankenstein und Bochum.
  • 1674, 1685 Joh. Georg von Syburg, Amtmann / Drost zu Blankenstein
  • 1679 Friedrich von Heyden, Oberst eines Regiments zu Fuß, Amtmann zu Blankenstein.
  • 1681 Jürgen (Georg) von Syberg zu Vörde, Amtmann zu Blankenstein
  • 1700 Johann Hermann Hymmen, Amtmann zu Blankenstein
  • 1704 Friedrich Adolph von Heyden , Amtmann zu Blankenstein.
  • 1704 Johann Sigismund Wilhelm von Heyden , Generalleutnant, Amtsverwalter zu Blankenstein (Hattingen) für seinen älteren Sohn Friedrich Adolph von Heyden.
  • 1711 Ferdinand Sigismund von Heyden zum Clyff war 1711 Amtsverwalter zu Blankenstein (Hattingen) für seinen älteren Bruder Friedrich Adolph von Heyden, 1714 wurde er Amtmann.
  • 1727 Gottfried Friedrich von Heyden war 1727 Amtsverwalter zu Blankenstein (Hattingen für einen Oberst von Heyden.

Literatur

Literatur-online

Persönliche Werkzeuge