Altnachbar

aus GenWiki, dem genealogischen Lexikon zum Mitmachen.

Wechseln zu: Navigation, Suche

Der Begriff des "Nachbars" ist auf dem Lande dem "Bürger" in der Stadt gleichzusetzen. Es gab in manchen Gegenden zum Dreikönigstag Feierlichkeiten, in denen neue "Nachbarn" aufgenommen wurden und die Amtsübergabe stattfand. Gleichzeitig wurden dann die "Alt-Nachbarn" für ein Jahr gewählt - anscheinend so eine Art Vorsteher -, aber auch ein "Jungnachbar" wurde gewählt. Alt- und Jungnachbarn waren immer Eheleute.


siehe aber auch: Altsitzer (Berufsbezeichnung)

Persönliche Werkzeuge