Adjunct

aus GenWiki, dem genealogischen Lexikon zum Mitmachen.

Wechseln zu: Navigation, Suche

Berufsbezeichnung

Bedeutung: (lat.)

  • Gehilfe, Amtshelfer;
  • Helfer im Amt oder auch Stellvertreter;
  • Helfer namentlich im Lehr- oder Pfarramt
  • Ein junger Pfarrer zur Unterstützung in einer großen Gemeinde, ohne selbst der verantwortliche Pfarrer zu sein. Er übernahm dann meist die mühselig zu erreichenden Außengemeinden. Früher meist nur als Unterstützung eines älteren Pfarrers, der aus Altersgründen Hilfe brauchte, oft mit dem Versprechen der "spes succedendi" = Hoffnung auf die Nachfolge. (Dafür bekam er auch kein eigenes Gehalt), aber auch ohne Hoffnung darauf = sine spes succedendi.
  • "ist, im eigentlichen Sinne: der einem Beamten außerordentlicherweise beigegebene Amtsgehülfe und Stellvertreter. Am gewöhnlichsten kommt es bei Pfarrstellen vor, daß einem bejahrten Geistlichen, der seinen Geschäften nicht mehr im ganzen Umfange vorstehen kann, ein Adjunct, häufig mit der Hoffnung der Nachfolge, beigegeben wird, dem der Geistliche einen bestimmten Theil seiner Einkünfte abtritt. In einigen deutschen Ländern, besonders in Sachsen, findet man auch, daß in größern Ephorien, außer dem Superintendenten, mehre Adjuncte bestellt sind, welche den erstern in manchen Geschäften, namentlich in der Aufsicht über die Schulen, vertreten, und deren Function in der Regel an bestimmte Ämter geknüpft ist."
  • Ein Beisitzer.
  • Ein Beigeordneter.
  • Ein Amtsgehilfe.
  • Ein Hilfsprediger.
  • Ein österreichischer Beamtentitel.
  • Auch die franz. Maires (s.d.) haben Adjuncten oder Adjoints, welche eine Beamtenclasse in der franz. Gemeindeverfassung bilden, und Stellvertreter sowie Unterbeamte der Maires sind.



auch:

  • Adjunctus
  • Adjunkt
  • Substitut (z.B. Pfarrsubstitut): Die Pfarrsubstituten sind selbständige Geistliche und unterscheiden sich dadurch von den Vicaren od. Collaboratoren, welche unter der Leitung des Seniors fungiren.


abgeleitet:

  • Adjunctur:
    • Hilfsamt
    • Stelle des Adjunctus
  • Adjungi(e)ren
    • Bestellen eines Adjunkten




Quellen:

  • Gerholz, Heinrich: Gerholz-Kartei, Eine Sammlung alter Berufsbezeichnungen, Verein für Familienforschung e.V. Lübeck, Lübeck, 2005 , S. 12
  • Heyse, Heyses Fremdwörterbuch 1922, S. 12
  • Weidler/Grun, Latein für den Sippenforscher
  • Conversations-Lexikon, F. A. Brockhaus, Leipzig, 1851
  • Johann Heinrich Barth, Genealogisch-Etymologischen Lexikon
  • Zeno.org

Persönliche Werkzeuge