Addessen

aus GenWiki, dem genealogischen Lexikon zum Mitmachen.

Wechseln zu: Navigation, Suche

Addessen: Historisch – topografische Hinweise im heimatkundlichen Zusammenhang zur Auffindung von Ortem...

Hierarchie: Regional > Bundesrepublik Deutschland > Nordrhein-Westfalen > - Portal:Westfalen-Lippe > Regierungsbezirk Detmold > Kreis Höxter > Nieheim > Addessen

Inhaltsverzeichnis

Früherwähnung

Name

963-1037 „Adishusen"

  • Quelle: Traditionem Corbeiensis Nr. 166

Grundherrschaft

Kloster Corvey hatte hier Besitz.

Familienname

  • 1186 „Conradus de Adessen" .
  • 04.04.1322 Hermann von Horne und Hermann von Oygenhosen, Prokonsuln, Hildebrand von Andepe, Gottfried iuxta Fontem, Johann Volquin, Roland Kruxe, Heinrich Cralm Ludolf von Huxaria, Arnold iuxta Pontem, Dietrich von Emmerke, Konsuln des vergangenen Jahres, ferner Hermann Meyse, Len. und Albert von Addessen, Prokonsuln, Werner von Aeldessen, Gottschalk Scillinch, Conrad Borneman, Heinrich Krude, Heinrich von Emmerike, Dietrich Losbeke, Hildebrand von Oygenhosen, Hermann von Stenhus, Johann Holeman und Heinrich von Rincheldessen, jetzige Konsuln der Stadt Nyhem, resignieren alle Rechte am Hof und sonstigem Zehnt daselbst des Klosters Hardehausen.

Einleitung

Zeitzeichen 1936

  • Addessen, wüst, an der Stelle des heutiges Gutes Externbrok bei Nieheim, Kreis Höxter
  • Quelle: Schneider, Heinrich: "Die Ortschaften der Provinz Westfalen" (1936)

Weblinks

Offizielle Webseiten

Genealogische Webseiten

Historische Webseiten

Zufallsfunde

Manchmal werden an unterschiedlichen Stellen nicht allgemein bekannte Informationen zu diesem Thema gefunden, diese Funde nennt man Zufallsfunde. Auf der folgenden Seite können Sie Zufallsfunde zu diesem Thema eintragen oder finden. Bitte beim Erfassen der Seite mit den Zufallsfunden ggf. gleich die richtigen Kategorien zuordnen.

Persönliche Werkzeuge