Abendmahlzeiten in dürftigen Verhältnissen (1881)

aus GenWiki, dem genealogischen Lexikon zum Mitmachen.

Wechseln zu: Navigation, Suche

Die Lebensumstände im lokalen und regionalen Bereich mit den natürlichen und kulturellen zeitlichen Gegebenheiten geben Hinweise zur Anlage von Biografien unserer Vorfahren in der jeweiligen Generation. Land und Leute in ihrer Zeit, ihre Siedlung, Sprache, Kirche, und die Vernetzung ihres Lebensraumes. Kurzgefasste Informationen mit Grundlagen für notwendige Einblicke finden sich u.a. im Deutschen Städtebuch ...

Hierarchie: Lebensumstände > Wirtschaft > Abendmahlzeiten in dürftigen Verhältnissen (1881)

Inhaltsverzeichnis

Zum Leben zu wenig, zum Sterben zu viel

Lebenshaltung, Regelsatz

Arbeitseinkommen

Arbeitszeiten

  • in den Städten, für die Sommermonate (9 Arbeitsstunden)
  • auf dem Lande, für die Sommermonate (9 Arbeitsstunden)
  • in den Städten, für die Wintermonate (8 Arbeitsstunden)
  • auf dem Lande, für die Sommermonate (8 Arbeitsstunden)

Abendmahlzeit

Üblich war um 1881 das Abendessen nach dem dritten Angelusläuten, welches abends je nach Jahreszeit um 18:00, 19:00 oder 20:00 Uhr stattfand.

Wochentag Abendmahlzeit, Hauptgericht nach Rezept Für Winter und Frühjahr
Nahrungsmitteleinsatz
Gesamtpreis
Mark, Pfg.
Sonntag * Kopfsalat mit Milchsoße und gewöhnliche Mehlpfannkuchen Feldsalat 10 Pfg.
8 Pf. Kartoffeln zu 24 Pfg.
Zwiebelsoße zu 8 Pfg.
Pfannkuchen (Mehl Milch, 1 Ei etc.) 15 Pfg.
0,57
Montag * Kartoffelsuppe 5 Pf. Kartoffeln zu 15 Pfg.
Fett etc. 10 Pfg.
Butterbrot 10 Pfg.
0,41
Dienstag * Kartoffeln mit Specksoße 8 Pf. Kartoffeln zu 24 Pfg.
Soße 15 Pfg.
0.39
Mittwoch * Buttermilchsuppe mit Gerste 1/2 Pfund Gerste 10 Pfg.
2 Eier 14 Pfh.
Butterbrot 30 Pfg.
0,54
Donnerstag * Pfefferkartoffeln 1/2 Pfund Zwiebeln 4 Pfg.
8 Pf. Kartoffeln zu 24 Pfg.
Fett ec. 12 Pfg.
0,40
Freitag * Buchweizenpfannkuchen 1 1/2 Pfund Mehl 28 Pfg.
Butterbrot 16 Pfg.
0,44
Samstag * Hafermehlsuppe, Butterbrot mit Handkäse 1/2 Pfund Mehl 10 Pfg.
1/2 Liter Milch 10 Pfg.
Brot 20 Pfg.
Käse 10 Pfg.
o,50
-.- Wo zu Kuchen etc kein Fett berechnet wird,
kann Öl gebraucht werden
wöchentliche Kosten 3,25
Wochentag Abendmahlzeit, Hauptgericht nach Rezept Für den Herbst
Nahrungsmitteleinsatz
Gesamtpreis
Mark, Pfg.
Sonntag * Kartoffel mit Specksoße Salat zu 10 Pfg.
8 Pf. Kartoffeln zu 24 Pfg.
Specksoße zu 15 Pfg.
Rühreier zu 15 Pfg.
0,64
Montag * Frische Pflaumensuppe Frische Pflaumen zu 15 Pfg.
1/4 Pf. Mehl zu 5 Pfg.
1/2 Liter Milch zu 10 Pfg.
Butterbrot mit Handkäse zu 24 Pfg.
0,54
Dienstag * Buchweizenpfannkuchen 2 Pf. Mehl zu 38 Pfg.
Apfelkraut zu 8 Pfg,
0,46
Mittwoch * Feldsalat mit Essig und Öl Feldsalat zu 10 Pfg.
8 Pf. Kartoffeln zu 24 Pfg.
Soße 10 Pfg.
0,44
Donnerstag * Kartoffeln mir Äpfeln (Himmel und Erde) 2 Pf. Äpfel zu 15 Pfg.
6 Pf. Kartoffeln zu 18 Pfg.
Butterbrot 20 Pfg.
0,53
Freitag * Weißkohl- (Kappus)Salat Kohl zu 10 Pfg.
6 Pf. Kartoffeln zu 18 Pfg.
Essig und Öl zu 5 Pfg.
0,33
Samstag * Griemehlsuppe mit Milch oder Fett, gebratene Kartoffeln Mehl zu 10 Pfg.
1/2 Liter Milch zu 10 Pfg.
6 Pf. Kartoffeln zu 18 Pfg.
0,48
-.- Wo zu Kuchen etc kein Fett berechnet wird,
kann Öl gebraucht werden
wöchentliche Kosten [1] 3,42

Mittagsmahlzeit

Fußnoten

  1. Quelle: Arbeiterwohl: Das häusliche Glück (Riffarth, M. Gladbach 1882)
Persönliche Werkzeuge