Ückendorf (Wattenscheid)

aus GenWiki, dem genealogischen Lexikon zum Mitmachen.

Wechseln zu: Navigation, Suche

Hierarchie Regional > Bundesrepublik Deutschland > Nordrhein-Westfalen > Regierungsbezirk Arnsberg > Bochum > Wattenscheid > Ückendorf (Wattenscheid)

Inhaltsverzeichnis

Zeitschiene vor 1803

Name

  • 1091 „uilla Hukenesdorp"; 12. J. „Hugincthorpa"; ca. 1250 „Nukincthorpe" [1]

Grundherrschaft

  • 1091 schenkte der Kölner Erzbischof Hermann III. dem Andreasstift in Köln den Rottzehnten von Ückendorf
  • 12. Jhdz. Kloster Werden hatte hier Besitz

Zeitschiene nach 1802

Kreiszugehörigkeit

Amt Ückendorf

  • 01.04.1903 Eingemeindung von Ückendorf die Großstadt Gelsenkirchen.

Ortsstrukturen

Mutterrolle für Grundsteuer 1810

1810 wurde eine Mutterrolle für die Grundsteuer (Katastralsteuer) im Ruhrdepartement, Kanton Bochum, Mairie (Bürgermeisterei) Wattenscheid in Gefolge des Beschlusses Seiner Exzellenz des Herrn Finanzministers vom 16.Juni 1810 angelegt. Ergänzt werden die Angaben durch die Fortsetzungen der Jahre 1833 und 1865. Aufgeführt sind die Grundeigentümer oder Pächter mit Angaben des Namens und Wohnsitzes, sowie Beschreibung des Gesamtbesitzes und Hypothekeneinträge in den zur Mairie und späterem Amt Wattenscheid gehörenden Gemeinden, hier in Ückendorf:

  1. Diederich, fortgeschrieben: Hermann Frochtwinckel, 2 Pflüge
  2. Jürgen Heinrich Große- Grollmann, 2 Pflüge
  3. Johann Diederich Fellermann, 2 Pflüge
  4. Diederich Brüggemann, 2 Pflüge
  5. Heinrich Thomas, 2 Pflüge
  6. Eberhard Niermann, 2 Pflüge
  7. Heinrich Krahwinkel, 1 Pflug
  8. Ferdinand Schaefer, 1 Pflug
  9. Johann Diederich Abbendieck, Brinksitzer
  10. Wilhelm Schmidt. Brinksitzer
  11. Diederich Altegarde, Kuhkötter
  12. Werner Schulte- Spelberg, 2 Pflüge
  13. Engelbert Hohfeld, 1 Pflug
  14. Diederich Tiemann, Kuhkötter
  15. Diederich Große Kämper
  16. Diederich Schüffler, Kuhkötter
  17. Diederich Schaeper, Kuhkötter
  18. Diederich Hövelmann in der Leithe
  19. Wilhelm Westen zu Rotthausen
  20. Jürgen Lindemann zu Hordel
  21. Diederich Halfmann in der Leithe
  22. Johann Dördelmann, 2 Pflüge
  23. Wwe. Lange in der Leithe
  24. Katholische Kirche zu Wattenscheid
  25. Diederich Holthoff, 1 Oflug
  26. Diederich Lindemann, 2 Pflüge
  27. Heinrich Backs, 1 Pflug
  28. Hermann wegmann, 2 Pflüge
  29. Wilhelm Fennebusch, Brinksitzer
  30. Diederich von Gersum zu Wattenscheid
  31. Evangelisch- Lutherische Gemeinde zu Gelsenkirchen
  32. Bernhard Husmann zu Wattenscheid
  33. Bernhard Dieckmann, jetzt Föcke, dort
  34. Wilhelm Nottebaum
  35. Bernhard zu Hüllen in Hüllen
  36. Katholische Pastorat zu Hattingen
  37. Freiherr von Asbeck zu Wattenscheid
  38. Wwe. Hermann Nottebaum, dort
  39. Wilhelm Artmann
  40. Werner schiff, fortgeschrieben: Engelbert Bußmann zu Wattenscheid
  41. Bernhard Spelberg, dort
  42. Dietrich Heinrich Büscher zu Aschenbruch
  43. Wilhelm Dörmann zu Bulmke
  44. Hermann Schulte- Schalke zu Gelsenkirchen
  45. Hermann Feldhoff, dort
  46. Katholische Pastorat, Pastor Honscheidt, dort
  47. Bermhard Sürich, dort
  48. Obristwachtmeister von Isselstein auf dem Hause Leithe, dort
  49. Georg Heinrich Westermann zu Heßler
  50. Heinrich Schulte zum Hofe, Domaine, 3 Pflüge
  51. Hermann Kleine- Grollmamm, Domaine, 1 Pflug
  52. Heineich Krahwinkel

Literatur

  • Bau- u. Kunstdenkmäler, Stkr. Gelsenkirchen, S. 35 f.

Fußnoten

  1. Quelle der Früherwähnungen: Lacomblet I. Nr. 245; Kötzschke S. 252; 305
  2. Quelle: Hic Leones

Archive

  • Stadtarchiv Gelsenkirchen, Archivgut eigener Herkunft, Gelsenkirchen bis 1928, Laufzeit: 1868 - 1928
    • Darin: Stadt Gelsenkirchen (1875 - 1928). Hier auch vor- und Parallelüberlieferungen: Amt Gelsenkirchen (1868 - 1975) ; Amt Ückendorf (1876 - 1903) ; Landkreis Gelsenkirchen (1885 - 1926)
      • Umfang: 64 lfm.
  • Bergbau-Archiv Bochum
    • Bergbau-Archiv Bochum, Unternehmen des Steinkohlenbergbaus, Bestand 41 Rheinelbe Bergbau AG, Gelsenkirchen, 1836 – 1975
      • Darin: Die Zechen Rheinelbe-Alma, Pluto und Bonifacius zählten vor ihrer Einbringung in die Vereinigte Stahlwerke AG (VS[...]

Internetlinks

Offizielle Internetseiten

Genealogische Webseiten

Historische Webseiten

Heimatvereine, Volkskunde

Zufallsfunde

Oft werden in Kirchenbüchern oder anderen Archivalien eines Ortes Personen gefunden, die nicht aus diesem Ort stammen. Diese Funde nennt man Zufallsfunde. Solche Funde sind für andere Familienforscher häufig die einzige Möglichkeit, über tote Punkte in der Forschung hinweg zu kommen. Auf der folgenden Seite können Sie Zufallsfunde zu diesem Ort eintragen oder finden.

Private Informationsquellen- und Suchhilfeangebote

Auf der nachfolgenden Seite können sich private Heimat- Familienforscher eintragen, die in diesem Ort Forschungen betreiben und/oder die bereit sind, anderen Heimat- und Familienforschern Informationen, Nachschau oder auch Scans bzw. Kopien passend zu diesem Ort anbieten. Nachfragen sind ausschliesslich an den entsprechenden Forscher zu richten.

Forscherkontakte in FOKO

Die Datenbank FOKO sammelt und ermöglicht Forscherkontakte. Dort eingetragene Forscher mit genealogischen Interessen in Ückendorf (Wattenscheid) findet man über die Suche

(Zur Erläuterung des Unterschiedes zwischen den angebotenen Suchmöglichkeiten bitte hier weiterlesen).

Daten aus dem genealogischen Ortsverzeichnis

GOV-Kennung object_171733
Name
  • Gelsenkirchen-Ueckendorf (deu)
Typ
  • Kirchspiel
Konfession
  • ev
Karte
   

TK25: 4215

Zugehörigkeit
Übergeordnete Objekte

Gelsenkirchen-Wattenscheid ( Kirchenkreis )

Untergeordnete Objekte
Name Typ GOV-Kennung Zeitraum
Gelsenkirchen-Ueckendorf Kirche object_171734
Persönliche Werkzeuge